Sterbebegleitung

Sterben als große Aufgabe des Lebens
Die Begleitung des Sterbens eines jeden Menschen hat einen besonders hohen Stellenwert im Altenwerk Schloss Hamborn. Richtungweisend für das Handeln der Mitarbeiter sind die Wünsche und Bedürfnisse des Sterbenden. Vertraute Menschen, Angehörige und Bezugspersonen sind wichtige Wegbegleiter.
Das Altenwerk Schloss Hamborn hat einen würdigen Raum, in dem der Verstorbene aufgebahrt werden kann. In der Kapelle der Christengemeinschaft in unserem Hause finden Trauerfeiern aller Konfessionen statt.
Wir legen Wert auf würdige Rituale: der Verstorbene wird von Mitarbeitern und, auf Wunsch,  auch von den Angehörigen versorgt und angekleidet. Die Menschen des Wohnbereichs verabschieden sich in einer kleinen Feier.  Ein Erinnerungsbuch mit der Biographie und Fotos aus dem Leben des Verstorbenen kann betrachtet werden. Nach einem Jahr findet eine Gedenkstunde mit den Menschen des Wohnbereichs, in dem der Verstorbene gelebt hat, statt und im November ein Totengedenken für das gesamte Haus. Angehörige und Freunde der Verstorbenen beziehen wir gerne, soweit gewünscht, bei den Gedenkfeiern mit ein.

Druckansicht

zurück

Wählen Sie die Schriftgröße: A  A+  A++

 

Zeichnung einer Bewohnerin
Aufbahrungsraum

Altenwerk e.V.| 33178 Borchen | 05251 - 891 0 | info@altenwerkschlosshamborn.den

 Portal Schloss Hamborn | Altenwerk | Anthrop. Gesellschaft | Assoziierte Bereiche | KompetenzFörderung | Berufskolleg | Hofgut | Kinder und Jugendhilfe Landschulheim | Reha-Klinik | Rudolf-Steiner-Schule | Service | Waldorfkindergarten | Werkgemeinschaft 
.

Portal Schloss Hamborn